Zahnheilkunde
Dr. Frank Bohlsen | Dr. Lars Steinebrunner und Kollegen

Team Bohlsen-Steinebrunner

Wurzelkanalbehandlung

Im Inneren jedes natürlichen Zahnes ist ein System aus Kanälen in dem sich die Gefäß- und Nervenversorgung befindet – das Endodont. Entzündet sich dieses Gewebe, zum Beispiel durch eine sehr tiefe Karies, verursacht dies meist sehr starke Schmerzen. Eine Wurzelkanalbehandlung kann in diesem Fall die Zahnentfernung verhindern.

Bei der Wurzelkanalbehandlung wird entzündetes oder abgestorbenes Gewebe entfernt, das Kanalsystem desinfiziert und anschließend bis zur Wurzelspitze dicht versiegelt, damit Bakterien dort keine Rückzugsmöglichkeit haben.

 

High-Tech für die Zahnwurzel

Das Wurzelkanalsystem ist vielfach verzweigt und äußerst filigran, meist misst der Durchmesser eines Kanals nur Bruchteile eines Millimeters (!). Die konventionelle Bildgebung mittels zweidimensionaler Röntgenbilder ist oftmals unzureichend, diese dreidimensionalen Strukturen aufzubereiten. Um Ihnen ein optimales Behandlungsergebnis zu bieten, arbeiten wir daher mit einer elektronischen Längenmessung (Endometrie, kann ein Röntgenbild einsparen) und einem Zeiss®-Mikroskop mit bis zu 20facher Vergrößerung.

Revision

Wurde ein Wurzelkanalsystem nicht vollständig aufbereitet oder nicht dicht verfüllt, können verbliebene Bakterien zu einer neuen Entzündung führen. Hier ist eine Revision möglich. Dies bedeutet, die alte Wurzelfüllung zu entfernen, die Kanäle zu reinigen und nach Ausheilung der Entzündung neu zu füllen. Oft ist der ursprüngliche Verlauf der Kanäle dieser Zähne bereits durch die vorhergehende Behandlung verändert. Der technische und zeitliche Aufwand der Behandlung ist dadurch erhöht. Die Verwendung eines Mikroskops ist hier besonders wichtig.

Weitere Informationen:

www.erhaltedeinenzahn.de