Zahnheilkunde
Dr. Frank Bohlsen | Dr. Lars Steinebrunner und Kollegen

Team Bohlsen-Steinebrunner

Künstliche Zahnwurzeln, getreu ihrer natürlichen Vorbilder

Ein Implantat ist eine künstliche und festsitzende Zahnwurzel, die in Ihren Kieferknochen eingebracht (implantiert) wird. Im Kiefer wächst das Implantat mit dem Knochen zusammen. Auf diesem „Pfeiler“ wird dann Ihr Zahnersatz befestigt, z. B. in Form einer Krone, Brücke oder als kombinierter Zahnersatz.

Vorteile von Implantaten

  • Die notwendigen Eingriffe bei der Implantatversorgung sind nur auf die wirklich betroffenen Zähne beschränkt, Nachbarzähne bleiben unangetastet.
  • Ihr Kieferknochen bleibt nach dem Setzen eines Implantats stabil.
  • Implantierter Zahnersatz kann wie der natürliche Zahn belastet werden.
  • Implantierter Zahnersatz ist langlebig und körperverträglich.
  • Für die Versorgung mit Implantaten gibt es keine Altersgrenze.
  • Auch bei wenigen eigenen Zähne ist oft noch eine festsitzende Zahnersatzversorgung möglich.
 

Zertifizierte Implantologie

Bei uns werden die chirurgischen implantologischen Eingriffe grundsätzlich von zwei Ärzten durchgeführt.

Navigierte Implantation

Implantationen können in unserer Praxis mit Hilfe der digitalen Volumentomografie und durch den Einsatz spezieller CAD / CAM Software präzise geplant, digital simuliert und navigiert durchgeführt werden.

Die digitale Simulation ermöglicht eine exakte Vorausplanung der Operation in dreidimensionaler Ansicht. Der Operateur kann vor dem Eingriff feststellen, ob ein ausreichendes Knochenangebot für eine Implantation vorhanden oder ein Knochenaufbau notwendig ist. Mit hoher Präzision wird geplant, in welchem Winkel und an welche Position die Implantate gesetzt werden können, um das Knochenangebot bestmöglich auszunutzen und eine optimale Bohrrichtung und Bohrtiefe für den Einsatz der künstlichen Zahnwurzel zu erhalten. Mit Hilfe dieser Planung wird eine spezielle Operationsschablone (CAD / CAM Bohrschablone) erstellt, die es durch eingearbeitete Bohrhülsen erlaubt, die Implantate optimal in den Kiefer einzusetzen. Diese Vorgehensweise verringert die Operationszeit und verursacht erfahrungsgemäß weniger Schwellungen, Blutungen oder Schmerzen nach dem Eingriff.

Durch diese exakte Positionierung der Implantate wird die spätere prothetische Versorgung erleichtert. Das Ergebnis sind ein perfekter Sitz und eine außergewöhnlich gute Ästhetik.